Presseservice
weimar-gmbh.comPresseserviceWeimar besuchen. Welt entdecken

Weimar besuchen. Welt entdecken

weimar GmbH wirbt mit touristischer Kampagne für einen der schönsten Kulturorte Deutschlands

Vor dem zentralen Motiv der neuen touristischen Kampagne „Weimar besuchen. Welt entdecken“ auf dem Bahnhofsvorplatz: Ulrike Köppel, Geschäftsführerin der weimar GmbH, Ralf Kirsten, Bürgermeister der Stadt Weimar und Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar. Foto: Thomas Müller, weimar GmbH

Vor dem zentralen Motiv der neuen touristischen Kampagne „Weimar besuchen. Welt entdecken“ auf dem Bahnhofsvorplatz: Ulrike Köppel, Geschäftsführerin der weimar GmbH, Ralf Kirsten, Bürgermeister der Stadt Weimar und Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar. Foto: Thomas Müller, weimar GmbH

Weimar spürbar auf der touristischen Landkarte zu verorten und die Besucher für das Universum Weimar zu interessieren, das ist das Ziel der Kampagne mit dem Titel „Weimar besuchen. Welt entdecken“.  Möglich ist dies durch die Kooperation von weimar GmbH und Klassik Stiftung Weimar mit Unterstützung des Freistaates.

Die zentrale Bildmarke zu dieser Kampagne mit Goethe- und Schiller-Denkmal, Bauhaus-Museum Weimar, Schloss Belvedere, der Juno-Büste und dem Römischen Haus greift die überaus erfolgreichen Tourismusthemen der letzten Jahre ebenso wie Weimars einzigartige Parklandschaften als Reiseanlass auf. Sie wurde bereits in verschiedenen Anzeigen verwendet, Plakatplätze in relevanten deutschen Städten wie Berlin, Nürnberg, Karlsruhe, Leipzig, Dresden sind reserviert sowie ein Faltplatt als Beilage für überregionale Medien kurz vor dem Druck. Hinzu kommen Videoclips für Social-Media, Website und andere Kanäle.

„Die ersten Wochen nach der Corona-Pause haben gezeigt, dass die Menschen wieder gern und zahlreich nach Weimar kommen, sich hier wohl und sicher fühlen“, betont Ulrike Köppel, Geschäftsführerin der weimar GmbH. Um an die Erfolge des Bauhaus-Jahres und die ersten Wochen von 2020 anknüpfen zu können, verstärke man jetzt die gemeinsamen Anstrengungen. Einerseits ziele man auf individuell reisende Besucher ab, möchte aber noch im Herbst auch Reiseveranstalter wieder in der Stadt begrüßen können.

„Die Botschaft ist so einfach wie schlüssig: Weimar ist ein hochkonzentrierter Ort, der eine reiche Kultur- und Gedankenwelt erschließt. Goethe, Schiller und all die anderen Persönlichkeiten haben die Welt nach Weimar gebracht und Weimar in die Welt getragen. Wir laden alle ein, Kultur und Natur in schönster Harmonie zu genießen“, umreißt Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, die reiche Kulturgeschichte der Stadt.

Die Stadtspitze begrüßt die Initiative auch unter wirtschaftlichen Aspekten: „Wir wollen, dass sich die Umsätze im Gastgewerbe und der indirekt partizipierenden Firmen wieder normalisieren - natürlich bei aller Vorsicht und mit dem nötigen Abstand. Bis jetzt haben die touristischen Betriebe, die Klassik Stiftung Weimar und die weimar GmbH bewiesen, dass es gelingen kann“, unterstreicht Bürgermeister Ralf Kirsten.

www.weimar.de/besuchen